Verlängerung des DZI-Spendensiegels für 2021

Die Tafel Deutschland arbeitet spendenfinanziert: Private und privatwirtschaftliche Spender:innen und Sponsor:innen unterstützen die Arbeit der Tafel und helfen damit 1,6 Millionen Menschen, denen es am Nötigsten fehlt. Um Unterstützer:innen eine klare und verlässliche Entscheidungshilfe im deutschen Spendenwesen zu bieten, vergibt das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) auf freiwilligen Antrag und nach umfassender, positiv durchlaufener Prüfung das Spenden-Siegel.

Das DZI orientiert sich bei der Vergabe des Gütesiegels an speziellen Prüfstandards. Geprüft werden das Vorhandensein interner Leitungs- und Kontrollmechanismen, die Aussagekraft der Finanzberichte, die Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit sowie die Qualität des Werbe- und Informationsmaterials. Die Mittelverwendung sollte insgesamt sparsam und wirtschaftlich erfolgen, der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben, der an den Gesamtausgaben bemessen wird, darf nicht über 30 Prozent liegen. Bei der Tafel Deutschland liegen die Verwaltungs- und Werbeausgaben bei unter 20 Prozent.

Tafel Deutschland ist seit 2010 ohne Unterbrechung Träger des DZI-Spendensiegels. Der Tafel-Dachverband stellt den Antrag auf das Spendensiegel jedes Jahr neu. Das DZI empfiehlt Tafel Deutschland generell und speziell in der Corona-Krise als besonders vertrauenswürdige und wichtige Hilfsorganisation.