2014

09.10.2014

Blick über den Tellerrand - Jochen Brühl im ERF-Radiointerview Heiko Brattig

Die meisten Menschen in Deutschland können sich nicht beschweren: Sie leben im Überfluss, und die Angebote in den Supermärkten werden immer mehr. Aber es gibt trotzdem viele Menschen, denen es an Lebensmitteln mangelt. Zur Zeit gibt es über 900 Tafeln in Deutschland. Dort können sich Bedürftige Menschen für wenig Geld mit den Nahrungsmitteln des täglichen Bedarfs eindecken.

07.10.2014

Immer mehr Flüchtlinge nutzen die Tafeln - epd-Gespräch: Dirk Baas

Die Tafeln registrieren immer mehr Flüchtlinge und Asylbewerber an ihren Lebensmittelausgabestellen. Größere Probleme bereitet das nach Angaben des Tafelverbandschefs Jochen Brühl bisher noch nicht. Doch forderte er im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd) mehr Anstrengungen seitens der Politik. Der Staat müsse an erster Stelle für menschenwürdige Unterkünfte, Lebensstandard und die notwendige Betreuung der Flüchtlinge sorgen.

10.09.2014

Genießt uns: Neue Initiative gegen Lebensmittelverschwendung

Als Mitglied der Initiative gegen Lebensmittelverschwendung vom Erzeuger bis zum Verbraucher engagiert sich der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. mit den Initiativenpartnern für die sinnvolle Verwendung wertvoller Nahrungsmittel. Seit kurzem ist die Initiative online. Machen Sie mit!

02.09.2014

Steigende Nutzerzahlen bei vielen Tafeln

Wie viele andere Tafeln in Deutschland meldet die Augsburger Tafel eine wachsende Zahl von Nutzerinnen und Nutzern. Unser Vorsitzender Jochen Brühl und Schatzmeister Willy Wagenblast haben hier in der vergangenen Woche bei der Lebensmittelausgabe geholfen.

20.08.2014

Verteilen statt vernichten!

Der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. begrüßt die Reaktion der EU auf das russische Agrar-Embargo. Demnach sollen entstehende Lebensmittelüberschüsse, vor allem schnell
verderbliches Obst und Gemüse, verteilt statt vernichtet werden. Die Tafeln stehen dafür bereit.