Kai Noack erhält Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland

Foto: Pressestelle des Landkreises Spree-Neiße

Dr. Torsten Schüler (Präsident des Kreistages Spree-Neiße), Kai Noack, Christine Herntier (Bürgermeisterin von Spremberg) und Harald Altekrüger (Landrat). Foto: Pressestelle des Landkreises Spree-Neiße

Kai Noack, stellvertretender Vorsitzender von Tafel Deutschland, erhielt am 19. Februar 2020 die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für sein ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich. "Ich nehme die Auszeichnung stellvertretend an für ganz viele Menschen, die in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit in der zweiten Reihe stehen", so Kai Noack. Die Verleihung, die Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke angeregt hatte, fand im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Kreistag in Forst (Lausitz) statt.

Zusätzlich zu seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender der Tafel Deutschland leitet Kai Noack als Geschäftsführer das Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg, das unter anderem Träger der sieben Tafeln in Südbrandenburg ist. „Erst durch mein Engagement bei der Tafel habe ich begriffen, wieviel Armut in einem reichen Land wie Deutschland herrscht und was trotzdem jeden Tag an Lebensmitteln weggeschmissen wird. Ich möchte einen Ausgleich zwischen Mangel und Überfluss schaffen“, sagt Kai Noack.

Wir gratulieren Kai Noack herzlich zu dieser Auszeichnung und danken ihm für seinen engagierten Einsatz für soziale Gerechtigkeit!

Der RBB berichtete in der Sendung "Brandenburg Aktuell" über die Verleihung und besuchte Kai Noack in der Tafel Cottbus. Den Beitrag sehen Sie auf der Website des RBB.

 

 

Foto: Pressestelle des Landkreises Spree-Neiße

Kai Noack bei der feierlichen Zeremonie im Kreistag in Forst. Foto: Pressestelle des Landkreises Spree-Neiße

 

Zurück