Ein außergewöhnliches Osterfest

Foto: Pixabay

Dieses Jahr stehen die Tafeln zur Osterzeit vor einer noch nie dagewesenen Herausforderung. Aufgrund der Corona-Pandemie arbeiten die Tafeln unter massiv eingeschränkten Bedingungen, über 370 Tafeln sind vorübergehend geschlossen.

Die aktuellen Herausforderungen der Tafeln sind ganz unterschiedlicher Art und reichen von dem Rückgang der Lebensmittel- und Sachspenden über den Wegfall ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer, die aufgrund ihres Alters zur Corona-Risikogruppe gehören bis hin zur Neuorganisation des Tafel-Betriebs, um Abstandsregeln einzuhalten und die Gesundheit aller zu schützen.

Die Sorge gilt allerdings den 1,65 Millionen Menschen, die normalerweise Unterstützung von der Tafel bekommen und aktuell die Leidtragenden sind. Dies betrifft auch 500.000 Kinder und Jugendliche. In der aktuellen Situation sind die Menschen mehr denn je auf Hilfe angewiesen. Hinzu kommt ein Anstieg an Neuanmeldungen, die die Tafeln in der letzten Zeit verzeichnen. Diese stehen unter anderem im Zusammenhang mit Jobverlusten und der Zunahme von Kurzarbeit aufgrund der Corona-Krise.

Mit Blick auf das Osterfest möchten wir uns an dieser Stelle nachdrücklich bei allen Helferinnen und Helfern, Fördermitgliedern, Spendern und Sponsoren bedanken, die vor allem in den letzten Wochen einen außerordentlichen Einsatz gezeigt haben. Sie alle tragen dazu bei, die Arbeit der Tafeln möglich zu machen und helfen uns, mit den neuen Herausforderungen umzugehen. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien – trotz den Umständen – eine erholsame Zeit und ein frohes Osterfest!


Wie Sie helfen können

Lesen Sie hier mehr, wie Sie die Tafeln aktuell unterstützen können. In einem ausführlichen Lagebericht haben wir zudem die Situation der Tafeln sowie die aktuellen Bedarfe zusammengefasst. 


Zurück