Einladung zur Pressekonferenz anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Bundesverbandes Deutsche Tafel

Die Tafeln sind Deutschlands älteste Lebensmittelretter und die einzigen, die Lebensmittel ausschließlich an Bedürftige abgeben. Dieser sozial-ökologische Ansatz ist das Alleinstellungsmerkmal der über 900 Tafeln. Die Idee, Lebensmittel vor der Vernichtung zu retten und denen zu geben, die zu wenig haben, ist heute dringlicher denn je.

Die momentane Flüchtlingssituation in Deutschland ist eine große gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu deren Bewältigung die Tafeln einen wichtigen Beitrag leisten. Bundesweit wenden sich hunderttausende Flüchtlinge hilfesuchend an die Tafeln. Der große Anstieg der Nutzerzahlen stellt für viele Tafeln eine enorme Herausforderung dar.

Über diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen sprechen:Was konnten die Tafeln als Lebensmittelretter bislang erreichen? Wie sieht die aktuelle Situation bei den Tafeln aus? Wie viele Menschen werden von den Tafeln mit Lebensmitteln und anderen Hilfsleistungen unterstützt? Wie gehen Tafeln mit dieser immensen Herausforderung durch die gestiegenen Nutzerzahlen um? Was können sie leisten? Was nicht? Vor welchen Schwierigkeiten stehen die lokalen Tafeln? Welche Lösungsansätze existieren bereits und welche Forderungen richten die Tafeln an die Politik?

Redner sind:
Jochen Brühl, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V.
Imke Eisenblätter, stellv. Vorsitzende des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. und Vorstandsmitglied der Potsdamer Tafel e.V.

Datum: Dienstag, den 03.11.2015
Uhrzeit: 10.00 Uhr
Ort: Landesvertretung Bremen, Hiroshimastraße 24, 10785 Berlin


Im Anschluss an die Jahrespressekonferenz besteht die Möglichkeit zu Einzelinterviews.

Um Anmeldung bis 30.10.2015 wird gebeten.

 

Pressekontakt:

Stefanie Bresgott
Tel.: 030/200 597 6 – 15
E-Mail: bresgott(at)tafel(dot)de

 

Presseeinladung als PDF >>

 

Zurück