Auf europäischer Ebene gegen Lebensmittelverschwendung

v.l.n.r.: Jean-Marie Delmelle (Präsident Lebensmittelbanken Belgien FBBA), Jochen Brühl (Vorsitzender Bundesverband Deutsche Tafel), Herman van Rompuy (EU-Ratspräsident), Sebastian Gooding (Vorstand Continental Europe Aryzta)

EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy dankte gestern, 9. April, den Europäischen Lebensmittelbanken und den Tafeln für ihr (ehrenamtliches) Engagement. Anlass des Treffens war eine Spende von zwei Millionen Tiefkühl-Backwaren des international tätigen Lebensmittelkonzerns Aryzta an die Europäische Föderation der Lebensmittelbanken, FEBA.

Der Europäische Ratspräsident Herman Van Rompuy empfing den Vorsitzenden des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V., Jochen Brühl, und den Präsidenten der belgischen Lebensmittelbanken FBBA Jean-Marie Delmelle in Brüssel. Begleitet wurden sie von Sebastian Gooding, Vorstand Continental Europe Aryzta. Der international tätige Tiefkühl-Backwarenkonzern arbeitet bereits mit den Tafeln in Deutschland zusammen und wird nun auch die europäischen Lebensmittelbanken FEBA mit Warenspenden unterstützen.

Van Rompuy dankte den Organisationen im Namen der Europäischen Union und betonte die Bedeutung dieses freiwilligen gesellschaftlichen Engagements. Jochen Brühl sagt: „Wir freuen uns über die Anerkennung auf europäischer Ebene. Fast 60.000 ehrenamtliche Tafel-Helfer engagieren sich in Deutschland seit über 20 Jahren gegen Lebensmittelverschwendung und für eine gerechtere Verteilung. Aber Armut macht nicht an den Grenzen halt. Es ist daher wichtig, dass gemeinnützige Organisationen sich auch international vernetzen – untereinander, aber auch mit Politik und Wirtschaft.“

 

Zurück