Pfandspendenprojekt als "Ort der Ideen" ausgezeichnet

Das Lidl-Pfandspendenprojekt ist von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ als  „Ausgezeichneter Ort 2012“ prämiert worden. Diese Auszeichnung erhalten jedes Jahr 365 zukunftsweisende Ideen und Projekte, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Die „Ausgewählten Orte“ stehen für den Ideenreichtum, die Leidenschaft und die Umsetzungsstärke der Menschen im Land und machen die Innovationskraft Deutschlands erlebbar.

2012 wird jeden Tag einer der "Ausgewählten Orte" prämiert. Dem Bundesverband Deutsche Tafel e.V. wird der Preis offiziell am 4. Oktober 2012 (im Vorfeld des Tafel-Tages) überreicht.

Das Pfandspendenprojekt hat der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. gemeinsam mit Lidl im März 2008 ins Leben gerufen: Die Kundinnen und Kunden des Discounters können direkt am Pfandrückgabeautomaten wählen, ob sie für ihre zurückgegebenen Flaschen den üblichen Pfandbon erhalten und an der Kasse einlösen oder die Summe dem Bundesverband Deutsche Tafel e.V. spenden möchten. Neben der vollständigen Spende ist auch eine Teilspende des Flaschenpfands möglich.
Seit Beginn der Pfandspenden-Aktion haben die Lidl-Kunden rund vier Millionen Euro an den Bundesverband Deutsche Tafel e.V. gespendet. Mit Hilfe dieser Spendengelder konnten bis Juni 2011 insgesamt 310 Tafel-Projekte in den Bereichen Kühlung/Hygiene, Kinder und Jugendliche sowie Senioren/kranke/behinderte Menschen gefördert werden, weitere werden folgen.

Weitere Informationen zur Initative "Land der Ideen" finden Sie im Internet unter www.land-der-Ideen.de.

 

Zurück