Tafeln gegen Rassismus: Kampagne soll Zusammenhalt während der Pandemie stärken

19.03.2021 | Pressemitteilung

Digitale Aktionen zu den Wochen gegen Rassismus

Tafel Deutschland ist erneut Partner der Internationalen Wochen gegen Rassismus, die vom 15. bis 28. März 2021 unter dem Motto „Solidarität. Grenzenlos.“ stattfinden. Unterstützt von Tafel-Aktiven aus ganz Deutschland startet der Dachverband eine digitale Kampagne gegen Diskriminierung und für eine gleichberechtigte, solidarische Gesellschaft.

„Solidarität ohne Wenn und Aber – so arbeiten auch die Tafeln. Wir unterstützen alle Menschen, die Hilfe benötigen – unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht, Religion oder sexueller Orientierung“, erklärt Jochen Brühl, Vorsitzender der Tafel Deutschland.

Tafeln verteilen nicht nur Lebensmittel an Menschen mit wenig Geld, sondern schaffen auch Orte der Begegnung. Mit interkulturellen Projekten, gemeinsamen Veranstaltungen oder Gesprächen in den Ausgaberäumen fördern Tafeln aktiv das Einander-Zuhören und Sich-Voneinander-Erzählen. Auf diese Weise können Vorurteile abgebaut und Verständnis geschaffen werden.

Die Pandemie bestimmt seit einem Jahr nicht nur die medialen Debatten, sondern auch die Abläufe in den Ausgabestellen der Tafeln. Viele Begegnungsprojekte können nicht stattfinden. Umso wichtiger sind gerade jetzt antirassistisches Engagement und das Schaffen diskriminierungsfreier Strukturen in allen gesellschaftlichen Bereichen. „Nur, wenn wir in der gesamten Gesellschaft entschlossen gegen Rassismus und Diskriminierung eintreten, hat jeder Mensch die gleichen Chancen auf ein gerechtes und selbstbestimmtes Leben“, so Jochen Brühl. Anlässlich der diesjährigen Wochen gegen Rassismus zeigt Tafel Deutschland deshalb online in den sozialen Netzwerken Gesicht: Gemeinsam mit Tafel-Aktiven sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzen sie unter dem Hashtag #TafelngegenRassismus ein Zeichen gegen Rassismus und für Toleranz, Vielfalt und Solidarität. „Tafeln bilden soziale Netze, online wie offline“, sagt Jochen Brühl.

Interkultureller Zusammenhalt wird bei den Tafeln aktiv unterstützt. Mit dem vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat geförderten Projekt MOTIV („Maßnahmen zur Offenheit der Tafeln für Interkulturelles und Vielfalt“) bildet die Tafel-Akademie Tafel-Aktive für die interkulturelle Zusammenarbeit weiter, unterstützt die Vernetzung mit Migrant:innen-Organisationen vor Ort und fördert Projekte finanziell. Dadurch entsteht Raum für interkulturelle Begegnung und Austausch.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus finden jedes Jahr rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März statt. Den Gedenktag riefen die Vereinten Nationen 1966 ins Leben, um an das Massaker von Sharpeville in Südafrika zu erinnern, bei dem Polizisten im Jahr 1960 69 schwarze Anti-Apartheid-Demonstrant:innen erschossen.

 

Tafel Deutschland e. V.
Lebensmittel retten. Klima schützen. Menschen helfen.

Die über 950 gemeinnützigen Tafeln in Deutschland sammeln einwandfreie überschüssige Lebensmittel von Händlern und Herstellern und verteilen diese regelmäßig an mehr als 1,6 Millionen arme Menschen im ganzen Land. Damit schaffen sie einen Ausgleich zwischen Verschwendung und Armut. Mit rund 60.000 Ehrenamtlichen, die sich bei den Tafeln engagieren, sind die Tafeln eine der größten sozial-ökologischen Bewegungen in Deutschland. Organisiert sind die Tafeln im Dachverband Tafel Deutschland e. V.

www.tafel.de

 

Zurück