Stadtwette zum 17. Bundestafeltreffen: 11,00 Tonnen Lebensmittel für die Kasseler Tafel

16.05.2011 | Pressemitteilung | Ereignis

Der Oberbürgermeister wettet, dass die Kasselerinnen und Kasseler in den Wochen vor dem Treffen mindestens 11,00 Tonnen haltbare Lebensmittel für die Kasseler Tafel spenden werden. Die Spenden werden von der Tafel an Bedürftige weitergegeben. „Die Kasseler Einwohnerinnen und Einwohner haben ein großes Herz. Ich bin überzeugt davon, dass die 11,00 Tonnen Lebensmittel zusammenkommen. Wenn es noch etwas mehr sind, umso schöner, denn es geht ja um die Unterstützung eines guten Zweckes“, sagte Hilgen am Dienstag beim Start der Aktion in Kassel. Sollten die elf Tonnen nicht zusammenkommen,
will Hilgen einen Tag lang bei der Kasseler Tafel mithelfen.

Der Vorsitzende des Bundesverbandes, Gerd Häuser, lud die Kasseler zum Mitmachen ein. „`Jeder gibt, was er kann` lautet das Motto der Tafeln. Ohne das freiwillige Engagement vieler Menschen und ohne die Unterstützung von Spendern und Sponsoren könnten die Tafeln nicht helfen. Ich bin sicher, dass sich viele Kasseler Bürgerinnen und Bürger an der Stadtwette zugunsten der Kasseler Tafel beteiligen werden“, sagte Häuser. Ziel der Aktion sei es, auf die Arbeit der mehr als 880 Tafeln in Deutschland aufmerksam zu machen. Rund 50 000 Helferinnen und Helfer sammeln bundesweit regelmäßig überschüssige, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel im Handel und bei Herstellern ein und geben diese an über eine Million Bedürftige weiter, darunter Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien, Alleinerziehende und Senioren.

Bis zum 25. Juni können an verschiedenen Sammelstellen in Kassel haltbare Lebensmittel gespendet werden, zum Beispiel Reis, Nudeln, Kaffee, Tee, Konserven, Salz oder Mehl. Adressen und Öffnungszeiten der Sammelstellen sowie weitere Informationen sind im Internet unter www.stadtwette-kassel.de verfügbar. An der Aktion beteiligen sich auch die örtlichen Filialen von REWE, Tegut, Lidl, netto Markendiscount und Real. Das Ergebnis der Stadtwette soll am 25. Juni 2011 bei der Langen Tafel auf dem Kasseler Friedrichsplatz verkündet werden.

Zum 17. Bundestafeltreffen werden im Juni mehrere hundert Ehrenamtliche sowie Freunde und Förderer der Tafeln aus dem gesamten Bundesgebiet in Kassel erwartet. Neben der jährlichen Mitgliederversammlung des Bundesverbandes stehen Fortbildungen und ein „Markt der Möglichkeiten“ auf dem Programm. Im vergangenen Jahr fand das Bundestafeltreffen in Berlin statt.

Öffentlicher Höhepunkt des Treffens wird die „Lange Tafel“ am Samstag, 25. Juni 2011, auf dem Friedrichsplatz sein, zu der die Kasselerinnen und Kasseler herzlich eingeladen sind. An einem knapp 200 Meter langen Tisch werden Tafel-Helfer, Tafel-Kunden, Förderer der Tafel-Bewegung, prominente Gäste sowie Bürgerinnen und Bürger Platz nehmen, um gemeinsam kostenlos Mittag zu essen.

Eingeladen zum 17. Bundestafeltreffen hat der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. Gastgeberin ist in diesem Jahr die Kasseler Tafel e.V., die seit 15 Jahren besteht. Die Tafel unterstützt regelmäßig mehr als 3.300 Bedürftige in Kassel und Umgebung mit Lebensmitteln.