Die Tafeln als Marke

Die Tafeln sind eine bundesweite Ehrenamtsbewegung mit vielen unterschiedlichen Modellen der Tafel-Arbeit. Manche Tafeln sind groß, manche sind klein. Manche beschränken sich darauf, überschüssige Lebensmittel zu sammeln und zu verteilen. Manche bieten darüber hinaus zusätzliche Leistungen an. Bei allen Unterschieden der Tafel-Arbeit vor Ort, sind doch alle vereint in ihrer Idee und ihrem Ziel, sich gegen Lebensmittelverschwendung und für die Bekämpfung der Ursachen von Armut einzusetzen. 

Die über 940 Mitglieds-Tafeln des Dachverbandes arbeiten alle nach den gleichen Werten. Sie alle bekennen sich zu den Tafel-Grundsätzen und dem Leitbild. Diese Einheit soll nach und nach auch nach außen sichtbar werden. In einem einheitlichen Erscheinungsbild drückt sich die gemeinsame Identität der Tafeln aus: Mehr als 60.000 helfende Menschen eine Stimme gegen Armut und Lebensmittelverschwendung.

Einheit in Vielfalt

Die Mitglieds-Tafeln des Dachverbandes haben im Rahmen der Mitgliederversammlung am 30. Juni 2017 die Richtung für einen künftigen gemeinschaftlichen Markenauftritt vorgegeben. Die anwesenden Tafel-Vertreterinnen und -Vertreter beschlossen als erste Schritte eine Änderung der Satzung des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V., die die Umbenennung des Verbandes in Tafel Deutschland e.V. sowie die Umfirmierung der zwölf Landesverbände einschließt. Die lokalen Tafeln können sich dem gemeinschaftlichen Auftritt freiwillig anschließen. Rund 350 Tafeln haben das schon gemacht, viele weitere wollen die Umstellung in den nächsten Monaten vollziehen.

Dem Namen Tafel können Sie vertrauen. Die Tafeln in Deutschland stehen für Humanität, Solidarität und Gerechtigkeit. Sie haben bundesweit einen hervorragenden Ruf. Zahlreiche Tafel-Helferinnen und -Helfer haben Auszeichnungen für ihr beispielhaftes gesellschaftliches Engagement erhalten. Wo immer Sie „Tafel“ hören oder das Tafel-Logo sehen, können Sie sicher sein, dass diese nach den gleichen Grundwerten arbeiten: Lebensmittel retten. Bedürftigen helfen.