Internationale Kooperation der Tafeln: Lebensmittel für Geflüchtete in Prag

Ehrenamtliche verteilen Lebensmittel der Tafeln an Geflüchtete aus der Ukraine.

Geflüchtete aus der Ukraine erhalten Lebensmittel in Prag. Fotos: Czech federation of food banks

Fast drei Millionen Menschen sind seit Kriegsbeginn bereits aus der Ukraine geflohen, wie die UNO berichtet. Auf der Suche nach Schutz befinden sich die meisten von ihnen aktuell in Ländern wie Polen, Moldawien, Rumänien, Slowakei und Tschechien. Die Lebensmittelbanken der jeweiligen Länder helfen den Geflüchteten mit Lebensmitteln und Hygieneprodukten. Sie benötigen jedoch selbst Unterstützung, denn die Vorräte vor Ort sind knapp. Der Verband der europäischen Tafeln und Lebensmittelbanken, kurz FEBA, sammelt deshalb Geld und Lebensmittel, um sie an die Lebensmittelbanken in den Krisengebieten weiterzuleiten. Als Mitglied der FEBA hat sich auch Tafel Deutschland mit einer Spende beteiligt.

Zudem haben wir die tschechische Lebensmittelbank mit dringend benötigten Lebensmitteln unterstützt. Diese verteilen die Ehrenamtlichen an Organisationen und Anlaufstellen, zu denen die Geflüchteten aus der Ukraine kommen. Nach Prag konnten wir rund 25 Paletten mit Mikrowellenreis, Trockenreis, Soße, Schokolade und Mikrowellennudeln von Mars Food sowie 14 Paletten Brot und Brötchen von Dr. Schär weiterleiten. Den Transport übernahm unser Unterstützer Dachser.

In den Einrichtungen, die die tschechische Lebensmittelbank beliefert, halten sich viele Kinder und Jugendliche auf: Rund 65 Prozent der Geflüchteten in Prag sind unter 18 Jahren. Zur Unterstützung der Jüngsten konnten wir zwei Paletten Folgemilch 6+ sowie eine halbe Palette Babybrei und Stillriegel nach Tschechien vermitteln, die unser Spender Löwenzahn Organics direkt nach Prag geliefert hat. Wir danken allen Spendern für die schnelle und freundliche Hilfe!

Auch Tafeln in Deutschland unterstützen Geflüchtete

In Deutschland kommen ebenfalls viele Geflüchtete aus der Ukraine an. Tafeln unterstützen sie mit Notfallpaketen, über ihre Lebensmittelausgabe oder mit warmen Mahlzeiten. Das wird zunehmend zur Herausforderung: Immer mehr Tafeln erhalten deutlich weniger Lebensmittelspenden, viele Regale bleiben leer. Gleichzeitig steigt die Nachfrage: Geflüchtete aus der Ukraine sowie Menschen, die in Deutschland unter der aktuellen Preisentwicklung leiden, suchen Hilfe bei den Tafeln.


So können Sie den Tafeln und ihren Kundinnen und Kunden helfen

Helfen Sie uns zu helfen, indem Sie die Tafel in Ihrer Nähe mit einer Geldspende, haltbaren Lebensmitteln oder ehrenamtlichem Einsatz unterstützen. Die Kontaktdaten finden Sie in unserer Tafel-Suche.

Die Tafel-Arbeit finanziert sich zum Großteil über Spenden. Deshalb ist auch Tafel Deutschland dankbar für jede Unterstützung – spenden Sie jetzt!

Mit einer Spende an die FEBA fördern Sie zudem die internationale Arbeit der europäischen Tafeln und Lebensmittelbanken.

Wir danken Ihnen herzlich!

 

Ehrenamtliche verteilen Lebensmittel und Heißgetränke an Geflüchtete.