Neue Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche gehen an den Start

Ein Mädchen hält sich ein selbstgebasteltes Herz vor das Gesicht und lacht.

Foto: Oliver Vaccaro | Tafel Deutschland e.V.

Zu den Tafeln kommen etwa 1,6 Millionen armutsbetroffenee Menschen – unter ihnen 30 Prozent Kinder und Jugendliche. Für gesundes Essen, Freizeitaktivitäten oder Nachhilfeunterricht fehlt oft das Geld.

Um Bildungsdefizite zu reduzieren, soziale Teilhabe zu fördern und die Persönlichkeitsentwicklung zu stärken, gehen unter dem Titel „Tafel-Bildungschancen: Kinder und Jugendliche stärken“ sieben Kinder- und Jugendprojekte an den Start. Als Pilot-Tafeln sind die Tafeln Erkner, Offenburg, Münsingen, Walldorf, Plauen, Berlin und Sömmerda beteiligt. Auf dem Programm stehen unter anderem Hausaufgaben- und Lernhilfeangebote, Projektformate zur Berufsorientierung sowie erlebnispädagogische Ansätze wie zum Beispiel Kinderkochkurse und Ausflüge.

Durch die Förderung von Pilot-Tafeln werden Projektformate erprobt und der Austausch von Erfahrungswerten nach Best-Practice-Modellen für zukünftige Projekte unterstützt.

Am 1. Juli startete das erste Projekt in Sömmerda „Kochen mit Kindern für Kinder“. Dabei geht es um ein Lehrprojekt für Kinder mit dem Fokus auf gesunde Ernährung, Selbstwirksamkeit beim Kochen und selbstständiges Einkaufen. Monatlich werden neue Gerichte ausgewählt, eingekauft, gekocht und in Kooperation mit einem Netzwerkpartner, dem ASB Sömmerda, auf Video begleitet. Die Kochvideos werden im Anschluss in den sozialen Medien geteilt, sodass auch Zuschauer:innen zu Hause die Gerichte mit- und nachkochen können.

Die Deutsche Vermögensberatung ist mit ihrem Verein „Menschen brauchen Menschen e.V.“ Hauptförderer des neuen Bildungsprojekts. Jochen Brühl, Vorsitzender von Tafel Deutschland, sagt: „Wir sind sehr dankbar, dass wir Kinder und Jugendliche auf besondere Art und Weise unterstützen können. Bei den Tafeln treffen die Kinder auf Gleichaltrige und auf Menschen, die sich nur ihnen widmen. Mit Abstand zur Schule und von zu Hause können die Kinder kreativ werden, sich ausprobieren und ihre Stärken entdecken“.