Verwenden statt verschwenden: Wertschätzung von Lebensmitteln erforderlich

Foto: Nikolaus Urban

Weltweit werden so viele Lebensmittel geerntet und produziert, dass davon alle 7,8 Milliarden Menschen auf der Welt satt werden könnten. Gleichzeitig leiden weltweit 690 Millionen Menschen an Hunger. Schuld daran ist die ungerechte Verteilung der Lebensmittel sowie die unnötige Lebensmittelverschwendung. 

Die Tafel Deutschland fordert zum Welternährungstag am 16. Oktober einen bewussten, wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln sowie eine quantitative und qualitative Ernährungssicherheit. Jede und jeder soll die Möglichkeit haben, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Gesundes Essen ist die Grundlage für ein gesundes Leben: Es beugt Krankheiten und Mangelerscheinungen vor. Auch die Umwelt entlastet es, wenn weniger Lebensmittel entsorgt werden. Denn jedes weggeworfene Lebensmittel verschwendet Wasser, Energie sowie landwirtschaftliche Nutzfläche. Bei der Lebensmittelproduktion werden Treibhausgase ausgestoßen, die die Umwelt belasten.

Die 60.000 Tafel-Aktiven retten pro Jahr 265.000 Tonnen Lebensmittel und geben sie an arme Menschen weiter. Jede und jeder kann als Lebensmittelretterin und -retter aktiv werden und einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass weniger Lebensmittel verschwendet werden.


Zurück