Erster Internationaler Tag gegen Lebensmittelverschwendung

Foto: Lisa-Marie Kaspar

Das aktive Umdenken in Bezug auf den Umgang mit Lebensmitteln und deren Haltbarkeit gewinnt zunehmend an Relevanz. Weltweit landet jedes dritte produzierte Lebensmittel im Müll. Massenhaft Ressourcen werden somit unnötig verbraucht, Unmengen an Emissionen werden ausgestoßen. Zum heutigen Tag gegen Lebensmittelverschwendung macht auch die Tafel Deutschland auf das vielschichtige Problem aufmerksam.

Heute, am 29. September 2020, findet zum ersten Mal der internationale Tag gegen Lebensmittelverschwendung statt. Dieser Tag spiegelt die hohe gesellschaftliche Relevanz des Themas wider. Insbesondere der allgegenwärtige Klimawandel gibt Anlass zum Umdenken in Bezug auf den Umgang mit Lebensmitteln. Weltweit werden 1,3 Milliarden Tonnen CO2 durch die Produktion und den Transport von Lebensmitteln ausgestoßen, die im Müll landen. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Zudem offenbaren die Zahlen der Verschwendung und des Überflusses das soziale Ungleichgewicht. So steht die maßlose Lebensmittelverschwendung im Kontrast zur gleichzeitig steigenden Armut.

Die Tafeln tragen seit ihrer Gründung dazu bei, dieses Ungleichgewicht ein Stück weit zu kompensieren. Das aktuelle Jahresmotto der Tafel Deutschland „Lebensmittel retten. Klima schützen. Menschen helfen“ stellt diese Herausforderung in den Fokus. Jährlich retten die Tafeln in etwa 265.000 Tonnen genießbare Lebensmittel und geben diese an Menschen in Not weiter. Pro Sekunde werden durch das Engagement der 60.000 Ehrenamtlichen 8,3 kg verzehrfähiger Lebensmittel vor der Tonne bewahrt. 1,6 Millionen Menschen werden regelmäßig durch die Tafeln unterstützt.

Da Lebensmittelverschwendung nicht an den Landesgrenzen Halt macht, ist Tafel Deutschland im Jahr 2018 der Vereinigung der europäischen Lebensmittelbanken (FEBA) beigetreten. Diese bildet einen Zusammenschluss aller europäischen Tafeln zugunsten der Vernetzung und der gegenseitigen Unterstützung im Kampf gegen die unermessliche Verschwendung wertvoller Lebensmittel.

Zum heutigen Internationalen Tag gegen Lebensmittelverschwendung hat die FEBA eine virtuelle Veranstaltung initiiert, welche die gemeinsame Arbeit würdigen und auf Probleme im Zusammenhang mit der Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen soll. Auch Tafel Deutschland ist mit einem virtuellen „Stand“ vertreten.