Frühstück für 1,6 Millionen Kinder

© Till Harneit | Tafel Deutschland e.V.

Knapp 20 Prozent der Kinder in Deutschland sind von Armut betroffen oder bedroht. Viele dieser Kinder kommen ohne Frühstück zur Schule. Dies schlägt sich negativ auf die Konzentration und den Lernerfolg der Kinder nieder, denn mit knurrendem Magen lernt es sich schlecht.

Mit dem Schulfrühstücksprojekt „Power Kiste“ setzt die Tafel Deutschland gemeinsam mit der REWE Group seit 10 Jahren genau hier an: Jeden Morgen bekommen die teilnehmenden Schulen die „Power Kiste“ geliefert. Die Inhalte der Kiste wurden von einer Ernährungswissenschaftlerin unter Berücksichtigung der Ernährungsempfehlung für Kinder und Jugendliche zusammengestellt und variieren von Tag zu Tag. Gepackt werden die Kisten von einem nahegelegenen REWE Markt. Die Lieferung an die Schulen übernimmt die örtliche Tafel oder ein Transport-Dienstleister. 1.600 Schülerinnen und Schüler werden regelmäßig mit den „Power Kisten“ versorgt. Seit Projektbeginn wurden mehr als 1,6 Millionen Frühstücke verteilt.

„Mit einem gesunden Frühstück ermöglichen wir den Kindern nicht nur einen besseren Start in den Tag, sondern unterstützen sie indirekt beim Lernen. Bildung ist der Schlüssel zu einem Leben mit Perspektiven und ohne Armut“, sagt Jochen Brühl, Vorsitzender Tafel Deutschland e.V.

Weitere Informationen können Sie in der Pressemitteilung der Tafel Deutschland nachlesen.

 

Zurück