Aufruf zum Klimastreik am 20. September

Am Freitag, den 20.09.2019, tagt in Berlin das Klimakabinett und entscheidet über nächste Schritte in der Klimapolitik. Gleichzeitig wird in New York der UN-Klimagipfel vorbereitet. Zu diesem Anlass findet der größte globale Klimastreik bislang statt. Seit Monaten streiken Kinder und Jugendliche jeden Freitag für ihre Zukunft. Jetzt ruft #FridaysForFuture auch Erwachsene auf, gemeinsam auf die Straße gehen. Weltweit werden an diesem Tag Menschen für die Einhaltung des Übereinkommens von Paris und gegen die anhaltende Klimazerstörung auf die Straße gehen. 

Wenn es nicht gelingt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, droht eine Klimakatastrophe, die nicht mehr aufzuhalten ist. Der Protest ist notwendig, um die Klimakrise zu stoppen. 

Als Teil des breiten zivilgesellschaftlichen Bündnisses ruft auch die Tafel Deutschland zum dritten globalen #Klimastreik am Freitag, den 20. September 2019 auf. Gemeinsam fordern wir einen gerechten und konsequenten Klimaschutz und eine Klimapolitik des Zusammenhalts.

Die über 940 lokalen Tafeln bundesweit sind der größte Lebensmittelretter Deutschlands. Mit ihrer Arbeit leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, denn die Lebensmittelverschwendung und damit die Verschwendung von Ressourcen hat enorme Auswirkungen auf unser Klima. Wer Tomaten, Brot und Fleisch entsorgt, verschwendet gleichzeitig auch Wasser, Energie und wertvollen Ackerboden. Mit Blick auf den Klimawandel wird es immer wichtiger, sich ökologisch zu engagieren und als Lebensmittelretterin und -retter aktiv zu werden.

Machen Sie mit: Kommen Sie am 20. September zur Demonstration bei Ihnen vor Ort! Weitere Infos zum Klimastreik und zu den Demonstrationen bei Ihnen vor Ort finden Sie auf der Bündnis-Website www.klima-streik.org

Informationen dazu, wie Sie die Tafeln unterstützen können, finden Sie hier.

 

Zurück