17 Mio. Euro für die Tafeln Dank Lidl-Pfandspende

© Michael Pröck | Tafel Deutschland e. V.

Pünktlich zum 23. Bundestafeltreffen in Köln erreichte die Lidl-Pfandspende einen neuen Meilenstein: Insgesamt 17 Millionen Euro kamen in den letzten elf Jahren durch die Spenden der Lidl-Kundinnen und -Kunden zusammen. Jochen Brühl, Vorsitzender der Tafel Deutschland, nutzte die Bühne der Abendveranstaltung des Bundestafeltreffens, um Lidl und den Pfandspenderinnen und -spendern im Namen der 60.000 Tafel-Aktiven zu danken. Zum elften Mal in Folge wurde dem Unternehmen der Tafel-Teller verliehen, die Auszeichnung für besondere Unterstützung der Tafeln.

Dank der Lidl-Pfandspende konnten bereits über 2.000 lokale Tafel-Projekte überall in Deutschland realisiert werden – von der Hausaufgaben-Hilfe für benachteiligte Kinder über Kochkurse für Familien mit geringem Einkommen und Kulturprogramme für bedürftige Menschen bis hin zu der Anschaffung von dringend benötigter Transport-, Hygiene- und Kühltechnik für den Tafel-Betrieb.

Doch damit nicht genug: Anlässlich des 25. Jubiläums der Tafel-Bewegung im vergangenen Jahr spendete Lidl eine Million Euro, die in den sogenannten „Zukunftsfonds“ fließt, über den besondere zukunftsweisende Tafel-Projekte gefördert werden. Die Lidl-Spende wird die Digitalisierung der Lebensmittelrettung unterstützen, deren Umsetzung sich das Projekt „Tafel macht Zukunft – gemeinsam digital“ der Tafel Deutschland zur Aufgabe gemacht hat. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Pilotierung einer digitalen Plattform für die bessere Vernetzung von Tafeln, Handel und Herstellern und nachhaltigeren Umgang mit Lebensmitteln.

 

Zurück