Tag der gesunden Ernährung

Frische Lebensmittel selbst zu verarbeiten, ist für viele Menschen nicht mehr selbstverständlich. Viele haben das Kochen verlernt, manche haben es nie gelernt. Nur 39 Prozent der Verbraucher stellen sich täglich an den Herd. Das geht aus dem Ernährungsreport 2017 hervor, der im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) durchgeführt wurde. 11 Prozent der Befragten kochen nie.

Für Kochmuffel sind vor allem Tiefkühlpizzen und andere Fertigprodukte schnell und einfach zubereitet – da bleibt die Gesundheit schon mal auf der Strecke. Aber immer weniger Menschen wissen, was eine gesunde Ernährung eigentlich ausmacht, und wie man mit frischen Lebensmitteln umgeht.

Die Tafel Deutschland fordert daher seit vielen Jahren die Einführung eines verpflichtenden Unterrichtsfaches zum Thema Ernährungsbildung. „Das Wissen über gesunde Ernährung und die Vermittlung von Kompetenzen im Umgang mit Lebensmitteln muss schon in jungen Jahren gefördert werden“, sagt Jochen Brühl, Vorsitzender der Tafel Deutschland. Die BMEL-Studie zeigt: Neun von zehn Deutschen unterstützen diese Forderung.

Die Tafeln unterstützen mit Kochkursen und Informationen

Seit ihrer Gründung leben die Tafeln einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln und leisten mit ihren Zusatzangeboten einen wichtigen Beitrag zur Ernährungsbildung ihrer Gäste. Bei ihnen gehen täglich frische Lebensmittel über den Tisch. Denn leicht verderbliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse werden besonders häufig an die Tafeln gespendet: Bananen, Tomaten und Salat – aber auch unbekanntere Lebensmittel wie Pastinaken, Mairübchen, Fenchel. Die Ehrenamtlichen stehen das ein oder andere Mal vor ratlosen Gesichtern und der Frage: Wie bereite ich diese Lebensmittel zu?

Informationsveranstaltungen und Kochkurse in den örtlichen Tafeln setzen hier an. Themen wie Lebensmittelkunde, gesunde Ernährung und ein nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln werden angesprochen. Beim gemeinsamen schnippeln, braten und backen erhalten die Tafel-Gäste neue Zubereitungsideen, und die Lust am Kochen wird geweckt. Wertvolles Wissen, das viele von ihnen auch an neue Generationen weitergeben – und damit helfen, schon von Kindheit an ein Bewusstsein für gesunde Ernährung und die Wertigkeit von Lebensmitteln zu schaffen.

Hintergrund zum Tag der gesunden Ernährung

Damit das Thema gesunde und bewusste Ernährung einen festen Platz im öffentlichen Bewusstsein erhält, wurde der Tag der gesunden Ernährung am 07. März durch den Verband für Ernährung und Diätetik e.V. im Jahr 1998 ins Leben gerufen.

Den Beitrag finden Sie auch in der aktuellen Ausgabe unseres Verbandsmagazins „Feedback“. 


Zurück