Unermüdlich im Einsatz

Ehrenamtliche der Bergedorfer Tafel. Foto: Marc Dannenbaum | Tafel Deutschland e.V.

60.000 Menschen engagieren sich bei den Tafeln. Gemeinsam retten sie jährlich rund 200.000 Tonnen noch genießbarer Lebensmittel vor der sinnlosen Verschwendung und versorgen so etwa 1,5 Millionen hilfsbedürftiger Menschen. Ihre Arbeit verdient höchste Anerkennung: Sie setzen ihre Zeit und Kraft ein, um benachteiligten Menschen zu helfen und Lebensmittel zu retten – mit Freude und aus freien Stücken!

„Ohne ein starkes Ehrenamt wäre unsere Gesellschaft wesentlich ärmer an unkomplizierter Direkthilfe und menschlicher Wärme“, sagt Jochen Brühl, Vorsitzender Tafel Deutschland, anlässlich des heutigen Tag des Ehrenamts. „Wer sich engagiert, darf jedoch nicht draufzahlen. Deshalb appellieren wir an die Politiker, statt freundlicher Worte für Ehrenamtliche Entlastungen im Steuer- und Rentenrecht zukommen zu lassen. Denn um das Interesse am Ehrenamt aufrechtzuerhalten, brauche es neben politischer und gesellschaftlicher Anerkennung auch finanzielle Anreize. Ein erster wichtiger Schritt wäre die Einführung kostenfreier oder kostengünstiger ÖPNV-Tickets für alle Freiwilligen in Deutschland“, erklärt Brühl weiter.

Gemeinsam mit den Freiwilligendienst-Zentralstellen unterstützt die Tafel Deutschland die Hashtag-Aktion von Freiwilligen nach kostenfreien oder kostengünstigen ÖPNV-Tickets für alle Freiwilligen in Deutschland in ihrem jeweiligen Bundesland: #freiefahrtfuerfreiwillige

Die Tafel Deutschland dankt allen Tafel-Helferinnen und -Helfern herzlich für ihr Engagement – nicht nur am heutigen Tag des Ehrenamts, sondern an jedem Tag des Jahres!


Zurück