Nicht alle feiern am Kindertag

Aktuell nutzen etwa 24 Prozent der Kinder und Jugendliche die Angebote der Tafeln. Foto: Dagmar Schwelle

Heute ist Internationaler Kindertag. Die Kleinen werden an diesem Tag ganz groß gefeiert. Sackhüpfen, Lieblingsessen und Geschenke – der heutige Tag steht ganz im Sinne der Kinder!

Doch viele Kinder haben keinen Grund zu feiern: In Deutschland lebt jedes 6. Kind an oder unter der Armutsgrenze. „Es ist seit Langem bekannt, dass besonders Kinder Alleinerziehender und aus kinderreichen Familien sozial isoliert, materiell unterversorgt und gesundheitlich beeinträchtigt sind“, sagt Jochen Brühl, Vorsitzender Bundesverband Deutsche Tafel e.V. Für neue Kleidung, Spielsachen oder einen Zoobesuch bleibt in ihren Familien häufig kein Geld übrig.

Aktuell nutzen etwa 24 Prozent der Kinder und Jugendliche die Angebote der Tafeln, die weit über die Lebensmittelausgabe hinausgehen. Der Bundesverband fordert daher seit Jahren von der Politik, die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu ändern, um die Ursachen von Armut zu bekämpfen.

Gemeinsam mit der Nationalen Armutskonferenz und weiteren Wohlfahrtsverbänden unterstützt der Bundesverband unter anderem die Kampagne #stopkinderarmut. Die Forderungen: Hartz-IV-Sätze müssen erhöht werden, arme Familien müssen mindestens in gleicher Weise gefördert werden wie Familien mit höheren Einkommen entlastet und staatliche Unterstützung muss einfach gestaltet und leicht zugänglich sein.

Bedürftige Kinder brauchen mehr Geld, um würdig leben zu können – jedes Kind soll die Möglichkeit haben, am heutigen Tag zu feiern!


Zurück