Rekordergebnis bei REWE-Spendenaktion

Bei der Benefizaktion „Gemeinsam Teller füllen“ haben die deutschen Tafeln insgesamt 1.500 Tonnen Lebensmittel erhalten. Kundinnen und Kunden der REWE- und nahkauf-Supermärkte hatten vom 7. bis 19. November Tüten mit je sieben haltbaren Lebensmitteln gekauft, um sie an die örtlichen Tafeln zu spenden. Insgesamt kamen 410.000 Lebensmittel-Tüten zusammen - 30.000 Tüten mehr als im Vorjahr. Der Gesamtwert der Lebensmittelspenden, der von REWE noch einmal um Lebensmittel im Wert von 200.000 Euro aufgestockt wurde, beträgt 2,25 Millionen Euro.

Der Vorsitzende des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V., Jochen Brühl, bedankte sich bei den Kundinnen und Kunden von REWE und nahkauf für die überragende Spendenbeteiligung: „Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der rund 900 Tafel-Vereine betreiben mittlerweile 2.100 Ausgabestellen für rund 1,5 Millionen Bedürftige, Tendenz steigend. Solche Aktionen unterstützen uns sehr wirksam, diese Herausforderung zu meistern“.

Auch der Geschäftsführer des Deutschen Zentralinstituts für Soziale Fragen, DZI, Burkhard Wilke, nannte die Aktion, bei der Kunden an der Supermarktkasse für 5 Euro eine Spendentüte kaufen konnten, ein gutes Konzept. Im Interview mit dem Deutschlandfunk sagte Wilke: „Ich kann mir vorstellen, dass auch Menschen, die bisher nicht regelmäßig spenden, es einfach mal ausprobieren.“ Hinzu komme, dass der Bundesverband Deutsche Tafel eine sehr transparente und kompetente Organisation sei, die seit vielen Jahren das DZI-Spendensiegel trage. 

Zurück