Projekt „Kinderbücher für die Tafeln“ für Lesepreis nominiert

Aus den diesjährigen 286 Bewerbungen für den Deutschen Lesepreis stehen nun die 36 Nominierten fest. In der Kategorie „Herausragendes individuelles Engagement“ ist Selbst.Los! Kulturstiftung Annelie und Wilfried Stascheit mit Ihrem Projekt „Kinderbücher für die Tafeln“ nominiert.

Bei dem Projekt handelt es sich um: mittellosen Familien mit Buchspenden zu helfen und Kinder im Idealfall zu begeisterten Lesern zu machen. Die Kinder- und Leseförderung soll hier im Idealfall nicht verstanden sein als äußerer Anstoß, sondern als Wecken eines inneren Bedürfnisses. Die Stiftung hat in den letzten 7 Jahren mehr als 580.000 neue Kinder- und Jugendbücher bundesweit über die Tafeln verteilt.

Eine Übersicht der Kategorien und aller Nominierten gibt es auf www.deutscher-lesepreis.de. Die festliche Preisverleihung des Deutschen Lesepreis 2016 findet am 9. November im Berliner Humboldt Carré statt.

Zurück