Nachruf auf Ami Dose

Foto: Hamburger Tafel

Der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. trauert um Annemarie (Ami) Dose, die im Alter von 87 Jahren am 28.04.2016 verstorben ist.
 
Ami Dose war eine der Grandes Dames der Tafel-Bewegung. Sie gründete 1994 die Hamburger Tafel als dritte Tafel in Deutschland. Bis zum Oktober 2012 war sie erste Vorsitzende der Hamburger Tafel und anschließend deren Ehrenvorsitzende. Anfang 2002 wurde die Annemarie Dose-Stiftung für die Hamburger Tafel gegründet.
 
Für ihr unermüdliches Engagement wurde Ami Dose u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet. 2007 erhielt sie die Auszeichnung zur „Goldenen Bild der Frau“.
 
Ami Dose war eine der prägendsten Persönlichkeiten der deutschen Tafel-Bewegung. Ihr Engagement, ihre Leidenschaft und ihr ganzer Einsatz galten jenen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Ihre Ideen und ihre Kreativität waren außergewöhnlich und wegweisend, ihre Beherztheit inspirierend.
 
Wir werden ihre Urteilskraft, ihre Weitsicht und ihren Rat vermissen. Dafür danken wir ihr von Herzen.
 
Unsere tiefe Anteilnahme gilt ihrer Familie und ihren Freunden.
 
Wir werden sie nicht vergessen!
 
Für den Bundesverband Deutsche Tafel e.V.
 
Jochen Brühl
Vorsitzender

 

Zurück