Lebensmittelreste sinnvoll verwenden!

v.l.n.r.: Dr. Ursula Hudson (Slowfood Deutschland), Moderator Marco Seiffert (rbb), Beate Weber-Kehr, Sabine Werth

Lebensmittelreste gehören nicht in die Tonne, sondern können immer noch zu schmackhaften Gerichten verkocht werden. Wie das geht und vor allem wie gut das schmecken kann, zeigten der Sternekoch Andreas Dressel sowie ein Koch der Berliner Tafel beim "Beste-Reste-Kochen" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, das im Rahmen der Ernährungsmesse "Internationale Grüne Woche" am 25. Januar 2014 stattfand.

"Gewürzt" wurde die Veranstaltung mit Gesprächen zum richtigen Umgang und Genuss von Lebensmitteln und zu Möglichkeiten der Weiterverwertung, Veredelung und Verteilung. Beate Weber Kehr, Stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbandes Deutsche Tafel, stellte gemeinsam mit der Gründerin und Leiterin der Berliner Tafel, Sabine Werth, den Beitrag der Tafeln zur sinnvollen Verwendung von Lebensmitteln vor: "Die Wertschätzung von Lebensmitteln und ihr Zugang für alle Menschen ist ein Anliegen der Tafelbewegung, das schon seit 21 Jahren tagtäglich umgesetzt wird".

Die über 900 gemeinnützigen deutschen Tafeln sammeln jedes Jahr hundertausende Tonnen Lebensmittel, die ansonsten vernichtet würden, und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen.

 

Zurück