5 Millionen Euro in 4 Jahren

Das Pfandspendenprojekt, das der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. und Lidl als Kooperationspartner durchführen, hat seit Projektbeginn im März 2008 rund 5 Millionen Euro für die Tafeln in Deutschland eingebracht. Bei der Pfandspende können die Kundinnen und Kunden in den Filialen des Discounters entscheiden, ob sie den Gegenwert zurückgegebener Pfandflaschen ausbezahlt oder direkt am Pfandautomaten an die Tafeln spenden möchten. Dank dieser Pfandspendengelder konnten bis heute über 700 Tafel-Projekte gefördert werden, von Pausenbrotinitiativen und Kochkursen für benachteiligte Kinder über Bringdienste für in ihrer Mobilität eingeschränkte Tafel-Nutzer bis zu Kühlfahrzeugen für den Transport gespendeter Lebensmittel.

„Die Pfandspende ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie viele tausend Spender mit kleinen Beträgen in der Summe Großes bewirken können - und zwar auch in Gegenden, in denen die soziale Notlage besonders groß, die Spenden aber knapp sind", sagte Gerd Häuser, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel, auf der Auftaktveranstaltung anlässlich des Tafel-Tages 2012. Angesichts der weiter steigenden Zahl insbesondere von hilfebedürftigen Familien mit Kindern sowie von Senioren dankte er den Lidl-Kunden für ihre Hilfe: „Ohne Ihre Spenden könnten die Tafeln nicht das leisten, was sie leisten. Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin!


Ausgezeichnet als Land der Ideen 2012
Dass Lidl seine mehr als 5.500 Pfandautomaten zu ‚Spendendosen’ zugunsten der Tafeln umfunktioniert hat, zeigt, welche ungewöhnlichen Formen unternehmerisches Engagement für die Gesellschaft annehmen kann“, erklärte Häuser. Für die überzeugende Idee ist das Pfandspendenprojekt von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ als „Ausgewählter Ort 2012“ prämiert worden. Diese ideelle Auszeichnung erhalten jedes Jahr 365 zukunftsweisende Ideen und Projekte, die aus Sicht der Jury einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten.

Mehr Informationen zur Pfandspende finden Sie hier.


Im Bild v.l.n.r.: Fundraising-Vorstand Jochen Brühl, Melanie Berberich und Thomas Augst von Lidl, Bundesverbands-Vorsitzender Gerd Häuser

 

Zurück