Tafeln als Kompetenz- und Lotsenzentren

Tafeln unterstützen neben der Lebensmittelausgabe mit zahlreichen weiteren Angeboten. Die Helferinnen und Helfer haben immer ein offenes Ohr für die Sorgen ihrer Gäste. Das Projekt stärkt Tafeln in ihrer Rolle als Lotsenzentren.

Viele Tafeln bieten Zusatzangebote für ihre Kundinnen und Kunden an. Diese reichen von Kleiderkammern über Begegnungscafés bis hin zu Sozial- und Rechtsberatungen. Ehrenamtliche nehmen sich während der Lebensmittelausgabe Zeit, mit den Kundinnen und Kunden ins Gespräch zu kommen und über aktuelle Sorgen zu sprechen.

Tafel-Aktive sind Vertrauenspersonen

Als Vertrauensperson nehmen die Helferinnen und Helfer eine wichtige Lotsenfunktion im Leben der Tafel-Kundinnen und -Kunden ein. Sie informieren über weiterführende Angebote und vermitteln Kontakte. Die meisten Tafel-Aktiven sind weder dafür ausgebildet, noch dafür sensibilisiert, eine Lotsenfunktion einzunehmen.

Schulungen unterstützen die Lotsen

Das Projekt „Tafeln als Kompetenz-und Lotsenzentren“ unterstützt die Helferinnen und Helfer in ihrer Rolle als Lotse. In enger Abstimmung mit den Verantwortlichen in den Tafeln und den Bedarfen vor Ort, werden individuelle Schulungen für Tafel-Aktive entwickelt. Zudem vermittelt das Projekt Kooperationspartnerinnen und -partner vor Ort, die Fachwissen in der Einzelfallberatung, der Nachbarschaftshilfe oder Grundbildung mitbringen.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales für eine Laufzeit von drei Jahren gefördert. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Tafel-Akademie.

Ansprechperson

Christiana Kiriazi

Projektkoordinatorin "Tafeln als Kompetenz- und Lotsenzentren"

Tel: (0160) 98 18 01 09
E-Mail: kiriazi(@)tafel-akademie.de