Wir helfen – mit Ihrer Unterstützung

Die Tafeln unterstützen sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen. Menschen die ohnehin häufig am Rand der Gesellschaft stehen. Die Folgen der Ausbreitung des Coronavirus und die getroffenen Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung treffen die Tafeln sowie die Kundinnen und Kunden hart.


Unterstützung der 1,65 Millionen Tafel-Gäste gefährdet

Die Tafeln unterstützen regelmäßig 1,65 Millionen Menschen mit Lebensmitteln: Menschen, die nicht unbedingt das nötige Kleingeld haben, um in diesen Zeiten Vorräte anzulegen. Menschen, die mobil eingeschränkt sind. Menschen, denen häufig ein stabiles soziales Umfeld fehlt, das zum Beispiel bei Besorgungen helfen kann.

Die Hilfe, die sie durch die Tafel erfahren, ist für diese Menschen enorm wichtig. Es ist nicht nur die Unterstützung mit Lebensmitteln und anderen Produkten des täglichen Bedarfs, die ihnen hilft, sondern auch der Kontakt zu anderen Menschen. Die Tafeln sind ein sozialer Treffpunkt, ein Fixpunkt im Leben vieler ihrer Kundinnen und Kunden.


Tafeln stehen vor großen Herausforderungen

Die Corona-Krise stellt die Tafeln vor große Herausforderungen: Lebensmittel- und Sachspenden gehen zurück, Tafel-Aktive bleiben Zuhause, da sie altersbedingt zur Risikogruppe gehören, der Tafel-Betrieb muss neuorganisiert werden, um die Gesundheit aller zu schützen. Viele Standorte haben ihre Arbeit vorerst eingestellt. Doch es fallen auch bei einer vorübergehenden Tafel-Schließung laufende Kosten an, etwa für Miete und Versicherungen. Längerfristig bedroht das Coronavirus den Betrieb vieler Tafeln existenziell. Sie sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Jetzt spenden


Helfen Sie den Tafeln bei der Krisenbewältigung

Die Tafeln müssen ihren Betrieb neuorganisieren: Es werden zusätzliche Vorkehrungen in Bezug auf die Hygiene getroffen, Lebensmitteltüten und -pakete werden vorgepackt und im Freien ausgegeben, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können, Lieferdienste werden auf- und ausgebaut. Doch das kostet alles Geld. Vielen Tafeln fehlen die finanziellen Mittel, um diese alternativen Hilfsangebote in kürzester Zeit auf die Beine zu stellen.

Die Tafel Deutschland ruft daher zu Solidarität auf und bittet um Spenden: für die Entlastung der Ehrenamtlichen, für die Entwicklung kontaktarmer Hilfsangebote und für die Unterstützung der Tafeln, die jetzt selbst in finanzielle Not geraten.

Jetzt spenden


Direkt vor Ort helfen

Den Kontakt der Tafeln in Ihrer Nähe, für eine direkte Unterstützung vor Ort, finden Sie über die Tafel-Suche.

Ohne Spende keine Tafel.

Um regelmäßig über 1,6 Millionen Menschen mit Lebensmitteln unterstützen zu können, sind wir selbst auf Spenden angewiesen. Helfen auch Sie uns dabei, Menschen in Not zu helfen!

Auf den Teller statt in die Tonne.

Lebensmittel retten und Menschen helfen das ist die Aufgabe der Tafeln. Wir arbeiten seit über 20 Jahren mit Unternehmen zusammen, die ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst nehmen und uns ihre Produkte spenden.

Jeder gibt, was er kann.

Die Tafeln suchen immer Unterstützung: als helfende Hand bei der Lebensmittelausgabe, als Fahrer, in der Organisation oder Verwaltung. Werden Sie Teil einer der größten sozialen Bewegungen unserer Zeit wir freuen uns auf Sie!