Tafel macht Zukunft - gemeinsam digital

Projekt

In Deutschland landen jährlich 18 Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Müll, die kosten- und vor allem ressourcenintensiv hergestellt wurden. Gleichzeitig leben 14 Millionen Menschen hierzulande unterhalb der Armutsgrenze. Das Projekt „Tafel macht Zukunft – gemeinsam digital“ hat zum Ziel, die Lebensmittelrettung durch die Tafeln mit digitalen Lösungen zu vereinfachen, um zukünftig noch mehr Nahrungsmittel vor dem Müll zu retten und an Bedürftige weiterzugeben.

Im Mittelpunkt des über eine Laufzeit von drei Jahren geförderten Projektes steht die Pilotierung einer Onlineplattform – der "eco-Plattform". In Testphasen wird mit Pilot-Tafeln und -Märkten getestet, wie die Schnittstelle der Lebensmittelabgabe von den Spendern an die Tafeln künftig digitalisiert werden kann. 

Die Förderung des Vorhabens erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Die Projektträgerschaft erfolgt über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung.

Verbundpartner des Projektes sind die Tafel Deutschland, die Tafel-Akademie und das ZEW – Leibniz-Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung. Gemeinsam mit den Projektpartnern, Pilot-Tafeln und teilnehmenden Unternehmen wird die eco-Plattform entwickelt und getestet.