Förderbedingungen "Tafel macht Kultur"

Zielgruppe

Das Projekt richtet sich an sozial, finanziell und bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren. Das Höchstalter darf nicht überschritten werden. Eine Ausnahme bilden Teilnehmer:innen, die während der Umsetzung des Projekts das Höchstalter überschreiten.

 

Bündnis

Für das Projektvorhaben wird ein Bündnis aus mindestens drei lokalen, zivilgesellschaftlichen Akteuren gebildet, die Zusammenarbeit wird durch eine Kooperationsvereinbarung geregelt. Im Programm „Tafel macht Kultur“ muss eine lokale Tafel am Bündnis beteiligt sein. Einer der Bündnispartner:innen übernimmt die Antragstellung.

 

Kulturbezug

Es werden ausschließlich Projekte mit Kulturbezug gefördert. Der Kulturbegriff ist dabei weit gefasst: Theater spielen, tanzen, ein Kochbuch gestalten, malen, Natur erforschen – vieles ist möglich! Wichtig ist, dass die Umsetzung des Projekts von geeigneten künstlerischen bzw. pädagogischen Fachkräften erfolgt.

 

Außerschulisch

Das Projekt ist außerschulisch, d.h. es findet außerhalb des Schulbetriebs statt, ist nicht an schulische Lernziele gekoppelt und die Teilnahme erfolgt freiwillig.

 

Neuartig und zusätzlich

Das Projekt hat in dieser Form noch nicht stattgefunden und ist neuartig in Bezug auf den Inhalt, die Methoden, den Sozialraum oder die Bündniszusammensetzung. Es handelt sich um ein zusätzliches Projekt, das sich klar von einem bereits bestehenden kulturellen oder pädagogischen Angebot abgrenzt.

 

Nachhaltig

Die Zusammenarbeit schafft nachhaltige Strukturen, die den Kindern und Jugendlichen über das Projekt hinaus zugutekommen.

 

Sozialraum

Bei der Planung und Umsetzung des Projekts sind die lokalen Gegebenheiten (Sozialstruktur, Infrastruktur und weitere Akteure) zu berücksichtigen. Der Sozialraum ist auch ein wichtiges Kriterium, um die Zielgruppe zu erreichen.

 

Partizipativ

Das Projekt verfolgt einen partizipativen Ansatz, d.h. die Kinder und Jugendlichen werden an der konkreten Gestaltung und Umsetzung des Projekts beteiligt und einbezogen.

 

Betreuungsschlüssel

Es findet ein Betreuungsschlüssel von 8:1 Anwendung, anzustreben ist bei zwei Honorarkräften eine Teilnehmendenzahl von 16 Kindern, so dass der Betreuungsschlüssel eingehalten wird. Zusätzlich zu den Honorarkräften können ehrenamtliche Helfer:innen als Unterstützung eingesetzt werden.

 

Mittel Dritter

Da es sich um eine 100%ige Förderung handelt, müssen keine weiteren Mittel eingebracht werden. Die Bündnispartner:innen bringen Eigenleistungen, aber keine Eigenmittel in das Projekt ein. Mittel Dritter werden von der Antragsumme abgezogen.

 

Bewilligungszeitraum

Das Projekt findet im Bewilligungszeitraum statt. Mit dem Projekt darf nicht vor dem Bewilligungszeitraum begonnen werden, da dies die gesamte Förderung in Frage stellt. Alle Ausgaben, die vor dem Bewilligungszeitraum getätigt werden, sind nicht förderfähig.

 

Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit

Die für das Projekt zur Verfügung gestellten Mittel sind Bundesmittel. Ein sparsamer und wirtschaftlicher Umgang ist daher zu beachten. Demnach müssen erhaltene, aber nicht verausgabte Mittel zurückgezahlt werden. Es ist daher von größter Wichtigkeit, das Projekt im Vorfeld möglichst detailliert zu planen und die Ausgaben zu kalkulieren.

 

Projektformate

Ein Gesamtprojekt entspricht den Vorgaben der Projektformate „Schnupperangebot“, „Workshop“, „Feriencamp“ und/oder „Kurs“. Detaillierte Informationen finden Sie in der PDF-Datei zu den Projektformaten.

 

Themenschwerpunkte

Im Programm „Tafel macht Kultur“ sollen insbesondere Projekte gefördert werden, die im weitesten Sinne tafelrelevante Themen wie Ernährung, Umwelt und/ oder Nachhaltigkeit aufgreifen und sich Kinder/ Jugendliche aktiv und kreativ damit beschäftigen können.