Tafel Deutschland ist Foodbank-Mitglied

03.04.2018 | Pressemitteilung

Tafel Deutschland ist seit März offizielles Mitglied im Dachverband der europäischen Lebensmittelbanken (FEBA). Lebensmittelbanken sind tafelähnliche Organisationen, die mit den gesammelten Nahrungsmitteln Sozialeinrichtungen beliefern. Seit 2014 bestand eine Partnerschaft zwischen Tafel Deutschland und FEBA. Durch den Beitritt in den EU-Dachverband baut Tafel Deutschland ihr Engagement im europäischen Raum aus.

„Ich freue mich, dass Tafel Deutschland nun offizielles Mitglied der FEBA ist. Denn Lebensmittelverschwendung und Armutslinderung machen vor den Ländergrenzen nicht Halt. Deshalb ist es wichtig, dass wir die Anliegen und Forderungen der europäischen Lebensmittelbanken bündeln und in Brüssel mit einer Stimme auftreten“, sagt Jochen Brühl, Vorsitzender der Tafel Deutschland.

Ziel der FEBA ist es, den Austausch der Lebensmittelbanken in Europa zu fördern, weitere Lebensmittelbanken aufzubauen, auf europäischer Ebene auf die Themen Lebensmittelverschwendung und Armut aufmerksam zu machen sowie die Interessen der Lebensmittelbanken auf EU-Ebene zu vertreten.

„Der Beitritt der Tafel Deutschland als ordentliches Mitglied in den Europäischen Lebensmittelverband ist womöglich der wichtigste Moment in unserem 32-jährigen Verbandsleben. Diese sehr wichtige Entscheidung, die nach einer jahrelangen, freundschaftlichen und intensiven Dialogphase getroffen wurde, kommt zu einer Zeit, in der beide Organisationen einen gewissen Reifegrad erreicht haben. Es gibt Anlässe, zu denen der Einsatz für das gemeinsame Ziel gefeiert werden sollte, und die Mitgliedschaft des Dachverbandes der deutschen Tafeln im europäischen Dachverband ist ein solcher Anlass. Die Erfahrung und das Know-how von Tafel Deutschland wird die Arbeit der 24 Mitglieder von FEBA bereichern und umgekehrt. Gemeinsam werden wir die Interessen unserer Mitglieder und der Entwicklung des Lebensmittelbankwesens in Europa noch gezielter voranbringen können“, erklärte FEBA-Präsident Jacques Vandenschrik.

„In Zeiten von um sich greifendem Populismus und Protektionismusbestrebungen ist unsere Mitgliedschaft in der FEBA ein klares Bekenntnis zu Europa und unseren gemeinsamen Werten. Als Neumitglied ist es uns ein großes Anliegen, die Themen Zuwanderung, Vielfalt, Toleranz und Solidarität mit Partnern in Europa zu erörtern und gemeinsam Lösungswege zu erarbeiten, die den neuen und immer komplexer werdenden Herausforderungen, vor denen Tafeln heute stehen, gerecht werden“, so Brühl weiter.

FEBA wurde 1986 gegründet und hat mittlerweile in 23 europäischen Ländern Mitglieder. FEBA unterstützt bisher 37.200 karitative Einrichtungen mit Lebensmitteln und erreicht etwa 6,1 Millionen bedürftige Menschen.


25 Jahre TAFEL in Deutschland.
Auch in Zukunft: Lebensmittel retten. Menschen helfen.

Die mehr als 930 gemeinnützigen Tafeln in Deutschland sammeln einwandfreie überschüssige Lebensmittel von Herstellern und Händlern und verteilen diese regelmäßig an bis zu 1,5 Millionen bedürftige Menschen in Deutschland. Damit schaffen sie eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel. Mit rund 60.000 Ehrenamtlichen, die sich bei den Tafeln engagieren, sind die Tafeln eine der größten sozial-ökologischen Bewegungen in Deutschland. Organisiert sind die Tafeln im Dachverband Tafel Deutschland e. V.