Zu gut für die Tonne! – Potsdam rettet Lebensmittel

01.06.2016 | Pressemitteilung | Ereignis

Aktionstage gegen Lebensmittelverschwendung in Potsdam

Jedes achte gekaufte Lebensmittel in Deutschland wird weggeworfen. Die Initiative Zu gut für die Tonne! setzt sich für mehr Wertschätzung für unsere Lebensmittel und gegen Lebensmittelverschwendung ein. Im Rahmen der Initiative Zu gut für die Tonne! des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) werden seit 2012 in Kooperation mit dem Bundesverband Deutsche Tafel e.V. und mit Slow Food Deutschland e.V. Aktionstage zur Rettung von Lebensmitteln organisiert. Potsdam rettet Lebensmittel ist bundesweit bereits die vierzehnte Veranstaltung dieser Art. Gastgeber der hiesigen Aktion ist die Potsdamer Tafel.

Am Donnerstag, den 02. Juni geht eine Potsdamer Schulklasse mit Slow Food Deutschland auf Erntetour. Zur Erntetour am Freitag, den 03. Juni auf Bauernhöfe in der Umgebung können alle mitkommen, die sich rechtzeitig angemeldet haben. Slow Food Deutschland sammelt dann gemeinsam mit den freiwilligen Helferinnen und Helfern Gemüse und Lagergemüse, das – meist wegen optischer Mängel – nicht mehr in den Handel kommt, für die Lange Tafel am Samstag.

Höhepunkt der Potsdamer Aktionstage ist die Lange Tafel am 04. Juni 2016 von 11.00 bis 15.00 Uhr auf dem Potsdamer Luisenplatz. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, gemeinsam die frisch zubereiteten Gerichte aus dem während der Erntetour gesammelten Gemüse zu genießen. Daneben stehen an zahlreichen Infoständen Expertinnen und Experten bereit, die Fragen zum richtigen Umgang mit Lebensmitteln, zu Ressourcenschutz und Nachhaltigkeit sowie zu sozialen Fragen beantworten. Auf der Bühne diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und von den Tafeln über Lösungen, um Lebensmittelverschwendung auf allen Ebenen und entlang der gesamten Wertschöpfungskette spürbar zu reduzieren.

„Lebensmittel gehören auf den Tisch, nicht in die Tonne“, so die stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbandes Deutsche Tafel, Imke Eisenblätter. „Aktionstage wie der in Potsdam, sind ein sehr guter Anlass, um auf die Themen Lebensmittelverschwendung und Armut sowie auf die wichtige Arbeit der Tafeln aufmerksam zu machen“, erläutert Eisenblätter.

Programm der Potsdamer Aktionstage:

Erntetour am 03. Juni

Die Teilnehmenden fahren mit dem Bus zu den Höfen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Abfahrt:        09.30 Uhr, Hauptbahnhof Potsdam (Busbahnhof)

Ankunft:       10.00 Uhr, Jugendschule am Schlänitzsee und BAUERei Hof Grube (Wublitzstraße 11, 14469 Potsdam)

Abfahrt:        12.00 Uhr

Ankunft         12.30Uhr, Obst- und Gemüsehof Teltower Rübchen (Schenkendorfer Weg 7, 14532 Stahnsdorf)

Rückkehr:     14.00 Uhr, Hauptbahnhof Potsdam

Anmeldungen & Fragen an Frau Lenkert-Hörrmann unter:

Mobil: 0151-153 081 86, E-Mail: alh@lenkert-hoerrmann.de

Lange Tafel am 04. Juni – Höhepunkt der Aktionstage

Am Samstag, 04. Juni von 11.00 bis 15.00 Uhr isst die ganze Stadt bei der Langen Tafel auf dem Luisenplatz unter dem Motto: „Potsdam rettet Lebensmittel“. Die Schirmherrin Frau Müller-Preinesberger, Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung, wird die Veranstaltung um 11 Uhr eröffnen.

12.00 Uhr: Essensausgabe

Davor und danach erwartet Sie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit musikalischer Untermalung. In drei Bühnengesprächen diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Umweltschutz und von den Tafeln wie Lebensmittelverschwendung vermieden werden kann und geben wertvolle Tipps zum richtigen Umgang mit Lebensmitteln.

Eine Band, eine Theatergruppe und eine Tanzsportgruppe gehören zum kulturellen Rahmenprogramm.

Zudem stellen lokale Initiativen ihr Engagement vor.

Das detaillierte Programm beider Tage finden Sie unter:

Die BMEL-Initiative Zu gut für die Tonne! wurde im März 2012 gestartet. Akteure aus Industrie, Handel, Gastronomie, Landwirtschaft sowie Verbraucherverbände, Kirchen und NGOs haben sich der Initiative angeschlossen. Im Internetportal zugutfuerdietonne.de und auf der App findet man neben hunderten Rezepten für „Beste Reste“ einen Wissenstest sowie hilfreiche Tipps, was jede und jeder gegen Lebensmittelverschwendung tun kann. www.zugutfuerdietonne.de

Der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. sowie die über 900 Tafeln in Deutschland sorgen seit 23 Jahren für Aufklärung zum Thema sachgerechte Verwertung und Wertschätzung von Lebensmitteln. Bundesweit retten die Tafeln mit ihren über 60.000 Ehrenamtlichen jede Woche tausende Tonnen genießbarer Lebensmittel vor der Vernichtung und geben diese kostenlos oder gegen einen symbolischen Obolus an ca. 1,5 Millionen Bedürftige ab. In Potsdam wenden sich derzeit wöchentlich über 1.000 Menschen an die Potsdamer Tafel e.V., darunter mehrere hundert kinderreiche Familien. 16 Fahrer und Beifahrer transportieren ca. 10 Tonnen Lebensmittel pro Woche. www.tafel.de

Slow Food ist eine weltweite Bewegung, die sich dafür einsetzt, dass jeder Mensch Zugang zu Nahrung hat, die sein Wohlergehen sowie das der Produzenten und der Umwelt erhält. In Deutschland hat Slow Food 13.500 Mitglieder und 85 lokale Gruppen. Seit über 20 Jahren engagiert sich Slow Food Deutschland für die Wertschätzung und gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Seit 2011 veranstaltet Slow Food Deutschland öffentliche Aktionen mit vielen tausend Teilnehmenden gegen Lebensmittelverschwendung. www.slowfood.de