Neue Tafel-Akademie hat ihre Arbeit aufgenommen

04.01.2016 | Pressemitteilung | Verband

Die Tafel-Akademie (Bildungsakademie des Bundesverbandes Deutsche Tafel gGmbH, kurz Tafel-Akademie) hat heute ihre Arbeit aufgenommen. Die zentrale Aufgabe der Tafel-Akademie besteht in der Weiterqualifizierung der Tafel-Leitungen und der Ehrenamtlichen sowie der Bundesfreiwilligen bei den Tafeln. Zudem widmet sich die Tafel-Akademie der Durchführung und Begleitung von Forschungsvorhaben und Forschungsprojekten und wird zukünftig eigene Publikationen herausgeben.
 
„Die Seminarangebote der Tafel-Akademie sind speziell auf die Bedürfnisse der Tafel-Aktiven zugeschnitten“, sagte die Geschäftsführerin der Tafel-Akademie Evelin Schulz. „Die über 900 Tafeln müssen sich aktuell einer Vielzahl neuer Aufgaben stellen. Diese reichen von Fragen zur Lebensmittelhygiene über den Ausbau der Lebensmittel- und Spenden-Akquise bis hin zur Integration der neuen Tafel-Kunden aus Syrien oder Eritrea. Wir verfolgen mit unserer Bildungsarbeit das Ziel, die Qualität der Tafel-Arbeit vor Ort auf personaler und fachlicher Ebene zu sichern und weiter zu entwickeln“, sagte Schulz.
  
Die Akademie ist eine 100%ige Tochter des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. Als Vorsitzender des Bundesverbandes ist Jochen Brühl Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Tafel-Akademie. Bereits im ersten Halbjahr 2016 werden über 550 Teilnehmer an mehr als 3.300 Bildungstagen geschult werden.

Weitere Informationen zur Tafel-Akademie.