Tag des Ehrenamtes: Über 60.000 helfende Hände bei den Tafeln

04.12.2014 | Pressemitteilung | Ehrenamt

Ein starkes Zeichen von Menschlichkeit und Solidarität für Bedürftige

Mehr als 60.000 Ehrenamtliche unterstützen regelmäßig über 1,5 Millionen bedürftige Personen in Deutschland mit Lebensmitteln. Knapp ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche. Besonders zur Weihnachtszeit werden zusätzliche, helfende Hände bei vielen Tafeln dringend gesucht.

„Die bürgerschaftlich Engagierten sind die tragende Säule der Tafeln in Deutschland. Das Engagement der 60.000 schafft ein Klima der Mitmenschlichkeit in unserer Gesellschaft und ist auch in Zukunft absolut unverzichtbar“, sagte Jochen Brühl, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel e. V. anlässlich des morgigen Internationalen Tages des Ehrenamtes, der jährlich am 5. Dezember begangen wird.

Seit mehr als 20 Jahren setzen sich die Tafel-Ehrenamtlichen gegen Lebensmittelverschwendung und für Armutslinderung ein. Gerade die Adventszeit mit ihren zusätzlichen Weihnachtsveranstaltungen wie Nikolausfeiern oder Geschenkpackaktionen ist für viele Tafeln eine sehr arbeitsreiche Zeit. „In den Wochen und Tagen vor Weihnachten sind die Tafel-Ehrenamtlichen häufig besonderes stark eingespannt. Deshalb ist es mir ein großes Anliegen, den morgigen Tag des Ehrenamtes zum Anlass zu nehmen, um Danke zu sagen für dieses herausragende Engagement, das viele Helfer zusätzlich zu ihrem Beruf leisten. Unsere 60.000 Ehrenamtlichen setzen durch ihr Handeln Tag für Tag ein starkes Zeichen von Menschlichkeit und Solidarität für Bedürftige. Dadurch konnte über die Jahre ein bundesweites Netzwerk von über 900 Tafeln entstehen“, so Brühl weiter.

Wie und wo Sie sich engagieren können, erfahren Sie auf der Internetseite des Bundesverband Deutsche Tafel e. V.

Um junges Engagement zu fördern, hat der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. die Junge Tafel ins Leben gerufen. Informationen finden Sie auf der Webseite der Jungen Tafel-Freiwilligen.