Stadt-Wette "Torhungrig – Wir gehen für die Tafeln in die Offensive" 20. Bundestafeltreffen vom 5. bis 7. Juni 2014 in Wiesbaden

06.05.2014 | Pressemitteilung | Ereignis

Im Vorfeld des 20. Bundestafeltreffens, das vom 5. bis 7. Juni 2014 in Wiesbaden stattfindet, haben sich die Wiesbadener Tafel, die Bad Schwalbacher-Taunussteiner Tafel und die Idsteiner Tafel eine besondere Aktion ausgedacht: Die beiden Schirmherren des diesjährigen Bundestafeltreffens Sven Gerich, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden, und Burkhard Albers, Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises, wetten gegen Jochen Brühl, ehrenamtlicher Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V.:

»Gerich und Albers wetten, dass die Teams der Fußballkreise Wiesbaden und Rheingau-Taunus-Kreis in der Saison 2013/2014 bis zu 9.500 Tore schießen, während Brühl dagegen wettet, dass sogar mehr als 9.500 Tore fallen werden.«

Gezählt werden alle Tore der überregional spielenden Mannschaften SV Wehen Wiesbaden I und II, Biebrich 02, Türkischer SV, Niedernhausen, Wörsdorf, Hahn, Bierstadt, Kastel 06, Frauenstein und Walluf sowie der Ersten und Zweiten Herren-Mannschaften aller Vereine der Kreisoberliga und der Klassen A, B, C und D in der aktuellen Saison.

Das Ergebnis der Stadtwette wird am 7. Juni 2014 während des Bundestafeltreffens bei der „Langen Tafel“ auf dem Mauritiusplatz in der Wiesbadener Innenstadt verkündet. Ziel der Aktion ist es, auf die Arbeit der mehr als 900 Tafeln in Deutschland aufmerksam zu machen.

Wenn die 9.500-Tore-Marke überschritten wird, werden REWE und PENNY langhaltbare Lebensmittel an die örtlichen Tafeln spenden. Pro gefallenem Tor spenden die beiden Unternehmen der Kölner REWE Group dann je ein Kilogramm Lebensmittel. Insgesamt kämen so mindestens 19 Tonnen Lebensmittel zusammen, mit denen bedürftigen Menschen in der Region direkt geholfen werden kann.

Sollten Oberbürgermeister Gerich und Landrat Albers die Wette verlieren, unterstützen sie eine örtliche Tafel an einem Tag aktiv. „Etwa 60.000 Tafel-Ehrenamtliche setzen sich bundesweit regelmäßig für mehr Solidarität und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ein. Deshalb bin ich froh darüber, dass das Bundestafeltreffen in diesem Jahr in Wiesbaden stattfindet. Dabei kann ich den vielen Tafel-Helferinnen und -Helfern persönlich für ihr großartiges Engagement danken. Sie leisten einen so wichtigen Beitrag dazu, die Situation von bedürftigen Menschen zu verbessern“, so Gerich.

Der ehrenamtliche Vorsitzende des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V., Jochen Brühl, lädt die Bürgerinnen und Bürger in Wiesbaden und Umgebung ein, die teilnehmenden Fußballvereine bis zum Saisonende besonders anzufeuern. „Tafeln und Fußball haben etwas gemeinsam: Hier wie da treffen ganz unterschiedliche Menschen aufeinander, die sich sonst gar nicht begegnen würden. Sie stehen zusammen – und füreinander ein. ‚Jeder gibt, was er kann‘ ist das Motto der Tafeln, das auch bei dieser Wette funktioniert. Wir danken unserem Wett-Paten, der Rewe Group, und den Kreisfußballwarten Dieter Elsenbast und Gerhard Rüppel für ihre Unterstützung. Wir hoffen, dass die Mannschaften mit großartigem Offensivfußball viele Treffer zugunsten der Tafeln erzielen werden.“, sagt Brühl.

Landrat Burkhard Albers ist von dem Erfolg dieser Aktion überzeugt: „Ich bin mir sicher, dass unsere Fußballer alles geben werden, um in dieser Saison besonders viele Tore zu schießen. Mit der Stadtwette wollen wir zeigen, wie der Fußball Menschen unabhängig von ethnischer, sozialer oder religiöser Herkunft zusammenbringen kann – passend zur Fifa Fußball-Weltmeisterschaft, die wenige Tage nach dem Bundestafeltreffen beginnt.“

„Als klassenhöchster Fußball-Verein unserer Stadt ist es für uns eine große Ehre diese Aktion sportlich unterstützen zu dürfen. Mit José Pierre Vunguidica und Tobias Jänicke haben wir zwei der treffsichersten Offensivspieler der 3. Liga in unseren Reihen, die mit ihren Toren einen Teil dazu beitragen, dass die Tafeln garantiert am Ende die Sieger sind. Fußball bleibt trotz des steigenden Eventcharakters der Sport des kleinen Mannes, bei dem alle herzlich willkommen sind. Uns allen beim SVWW ist bewusst, dass es noch viel mehr gibt, als nur das Geschehen auf dem Fußballplatz. Diese sozialen Verantwortung, die wir für die Menschen unserer Stadt und Region haben, erfüllen wir mit großer Leidenschaft in verschiedenen Projekten“, so SVWW-Pressesprecher Daniel Mucha.

Martin Brüning, Leiter Unternehmenskommunikation der REWE Group freut sich, dass die REWE Group auch in diesem Jahr anlässlich des Bundestafeltreffens wieder die gastgebenden Tafeln unterstützen kann. „Dass die Stadtwette im WM-Jahr so sportlich angelegt ist, begrüßen wir sehr. Denn neben sozialen Projekten fördert die REWE Group mit ihren Vertriebslinien REWE und PENNY gezielt immer wieder Initiativen zur Balance von Ernährung und Bewegung. Die Fußballwette verbindet diese beiden Themenschwerpunkte miteinander. So macht Torhunger satt“, bekräftigt Brüning.
 

20. Bundestafeltreffen 2014 in Wiesbaden

Das 20. Bundestafeltreffen findet vom 5. bis 7. Juni in Wiesbaden statt. Das Bundestafeltreffen ist die jährliche Mitgliederversammlung der Tafeln in Deutschland, bei der sich Tafel-Aktive sowie Freunde und Förderer der Tafeln aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft treffen. Neben der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes stehen Fortbildungen, ein „Markt der Möglichkeiten“ sowie eine festliche Abendveranstaltung auf dem Programm.

Eingeladen zum 20. Bundestafeltreffen hat der Bundesverband Deutsche Tafel e.V.. Gastgeberinnen sind in diesem Jahr die Wiesbadener Tafel, die Bad Schwalbacher-Taunussteiner Tafel und die Idsteiner Tafel.
 
Öffentlicher Höhepunkt des Treffens ist die „Lange Tafel“ am Samstag, 7. Juni ab 12:00 Uhr auf dem Mauritiusplatz in der Wiesbadener Innenstadt, zu der die Bürgerinnen und Bürger aus Wiesbaden und Umgebung herzlich eingeladen sind. An einer etwa 80 Meter langen Tafel nehmen Tafel-Nutzer, Tafel-Helfer, Förderer der Tafel-Bewegung, prominente Gäste sowie Bürgerinnen und Bürger Platz, um gemeinsam kostenlos Mittag zu essen. Die Schirmherren Gerich und Albers, heißen die Gäste zusammen mit dem Vorsitzenden des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V., Jochen Brühl, willkommen. An der Gulaschkanone können Interessierte mit ihnen ins Gespräch kommen.

Für Unterhaltung sorgen unter anderem die Wiesbadener Juristenband und die Tanzschule Weber.

Die REWE Group ist bereits seit vielen Jahren Hauptsponsor des jährlichen Bundestafeltreffens und stellt die Lebensmittel für die traditionelle „Lange Tafel“. Das Tafel-Engagement hat in der REWE Group bereits eine lange Tradition: Das Handels- und Touristikunternehmen engagiert sich seit 1996 für die Bedürftigen. Mehr als 6.000 REWE-, PENNY- und nahkauf-Märkte stellen den lokalen Tafeln jeden Tag qualitativ einwandfreie Waren zur Verfügung, die jedoch im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können.