Die Rewe Group weitet ihr Engagement für die Tafeln stark aus

05.07.2007 | Pressemitteilung | Partner

Bundesweit 2000 Penny-Märkte spenden ab sofort Lebensmittel an Bedürftige


Beim heutigen Sommerfest des Bundespräsidenten Horst Köhler in Berlin fällt der Startschuss für eine weitere Hilfsoffensive der Rewe Group zugunsten der Tafeln. Der Handelskonzern, der die Tafeln seit 1996 mit Lebensmitteln aus seinen Rewe-Märkten und toom SB-Warenhäusern unterstützt, weitet sein Engagement nun auch auf seine 2.000 Penny-Märkte aus.


Aus diesem Anlass übergibt heute Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der REWE Group, gemeinsam mit Bundespräsident Horst Köhler auf dem Sommerfest symbolisch einen Korb mit Lebensmitteln des Discounters an den Vorstandsvorsitzenden des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V.


Gerd Häuser: „Wir freuen uns sehr, dass einer unserer ältesten Partner seine Hilfe derart ausbaut. In den vergangenen zwei Jahren ist die Zahl der Menschen, die die Hilfe der Tafeln suchen, um dramatische 40 Prozent angestiegen. Um unsere mittlerweile 700.000 Tafel-Kunden regelmäßig unterstützen zu können, sind wir auf Lebensmittelspenden dringend angewiesen. Die Ware der 2.000 zusätzlichen Penny-Märkte ist dabei eine enorme Hilfe“, sagt Gerd Häuser.


„Volle Supermarkt-Regale dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass in Deutschland viele Menschen am Existenzminimum leben und regelmäßiges Essen für diese Bedürftigen ein Luxus ist“, begründet REWE Group Vorstand Alain Caparros den Entschluss seines Unternehmens, sich gemeinsam mit den Tafeln stärker für sozial Benachteiligte einzusetzen.