Tafel-Tag

Ehrenamt

Im Jubiläumsjahr öffneten die Tafeln zum 12. Mal ihre Pforten für die Öffentlichkeit, um ihre wichtige Arbeit vorzustellen und für die Anliegen der Tafeln zu werben. In vielen Städten und Gemeinden luden die Tafeln unter dem Motto "Gemeinsam stark für Vielfalt und Mitmenschlichkeit" zu Tagen der offenen Tür, „Langen Tafeln“, Podiumsdiskussionen, Kinderfesten oder Ausstellungen ein.

Überall in Deutschland wurde so auf die Armut in unserer Gesellschaft aufmerksam gemacht, gleichzeitig aber auch für ehrenamtliches Engagement geworben.

Einige Tafel beteiligten sich auch am Teller-Protest und erhoben Teller als starke Geste des Protestes gegen Armut und Lebensmittelverschwendung in Deutschland. Beteiligen auch Sie sich am Teller-Protest! Fotografieren Sie das Motiv und stellen Sie es auf Ihre Webseite oder in die Sozialen Medien. Nutzen Sie für die Veröffentlichung den Hashtag #tellerprotest.

Die Tafel Deutschland hat den Tafel-Tag im Jahr 2006 gegründet, um die Arbeit der Tafeln der Öffentlichkeit vorzustellen und so für das Anliegen der Tafeln zu werben.

Ein herzliches Dankeschön an alle Tafeln, die den 12. Tafel-Tag mit ihren Aktionen zu etwas Besonderem gemacht haben!

Teller-Protest

Dieses Jahr hat die Tafel Deutschland zudem zu einer ganz besonderen Aktion aufgerufen: dem Teller-Protest. Mit erhobenen Tellern – aus Papier oder Keramik – wird ein Zeichen gegen Armut und Lebensmittelverschwendung gesetzt. Sehen Sie selbst:

Sie möchten am Teller-Protest teilnehmen? Hierfür benötigen Sie einen Teller, einen Stift, um ihre Botschaft auf den Teller zu schreiben, und eine Kamera. Das Foto mit ihrer Protest-Botschaft zu den Themen Armut und Lebensmittelverschwendung streuen Sie in den sozialen Netzwerken oder auf ihrer Website unter dem Hashtag: #tellerprotest.  

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung – denn: jede Stimme zählt!