Informationen für Freiwillige

Der Weg zum Bundesfreiwilligendienst

Schulabschluss in der Tasche, Rastlosigkeit beim Renteneinstieg oder Neuankommen in der Fremde: Es gibt im Leben viele Phasen, in denen man sich neu orientieren möchte und Zeit zur Verfügung hat.

Der Bundesfreiwilligendienst bietet die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu sammeln und sich gesellschaftlich zu engagieren. Er fördert Lebenslanges Lernen und unterstützt dabei, den Wieder- oder Ersteinstieg ins Berufsleben zu finden. 

Du möchtest dich im Rahmen eines BFD bei einer Tafel engagieren? Der Bundesfreiwilligendienst bei den Tafeln ist eine spannende und aufregende Zeit mit interessanten und lehrreichen Seminaren.

Engagiere dich freiwillig und unterstütze die Tafeln gegen Armut und Lebensmittelverschwendung.  

Foto: Monique Wüstenhagen

Wer kann sich engagieren?

Menschen jeden Alters, Geschlechts und Herkunft können einen Freiwilligendienst absolvieren. Einzige Voraussetzung ist, dass die Vollzeitschulpflicht wurde. Jüngere Freiwillige erwerben und vertiefen ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen, ältere Freiwillige bringen ihre eigene Lebens- und Berufserfahrung ein.

Der erste Schritt ist die Suche nach einer Tafel. In unserer Tafel-Suche findest du alle Tafeln als BFD-Einsatzstellen deutschlandweit. Hier findest du auch die Daten, um mit deiner gewünschten Tafel in Kontakt treten zu können.

Während deinem BFD besuchst du Seminare. Es erwarten dich spannende Themen. Nachhaltigkeit, Lebensmittelhygiene, Armut, Kommunikation, Umgang mit Stress, Tafel-Geschichte, Diskriminierung, Konfliktmanagement, Ernährung und vieles mehr. Da fällt die Wahl nicht leicht.

In unserem Handbuch findest du weitere Informationen über den Weg in den BFD bei den Tafeln und deine Zeit während dem Dienst.

Du hast noch Fragen? Melde dich gerne telefonisch oder per Mail.

 


Wichtige Links